“Wie mache ich mein Unternehmen bekannter?”

By Bernhard / 18. Juli 2018

​10 wirksame Strategien um Ihr Unternehmen bekannter zu machen!
​Es wird immer schwerer, Käufer zu überzeugen.​

Der Aufwand für die Gewinnung eines neuen Kunden hat sich vervielfacht.
Doch je weniger Ihre Akquise ​bringt, umso weniger verdienen Sie.
In diesem Artikel zeigen wir die wirksamsten Wege, Kunden auf sich aufmerksam zu machen. Doch vorher lenken wir Ihren Blick auf die entscheidende Frage, um genau das zu tun …

More...

​Statt: Wie kann ich meine Firma bekannter machen? Fragen Sie ​sich: Was ist am besten geeignet, MEIN Geschäft bekannter zu machen?

Dadurch wenden Sie Ihren Blick auf Marketing-Aktivitäten, die Ihrem Geschäft etwas bringen und auf Kunden, die Ihr Angebot wollen.

Anstatt sich auf den nächsten ultimativen Tipp zu stürzen, der alle Probleme löst.

So sehr ich es Ihnen wünsche … Sie wissen, er existiert nicht.

Viele der genannten Strategien haben auf den ersten Blick wenig mit wirksamer Werbung zu tun. Doch sie sind die Grundlage, damit das, was Sie tun, die richtigen Menschen erreicht.

#1 ​Was wollen Ihre Kunden?

Wenn Sie wollen, dass sich Kunden für Ihre ​Produkte interessieren, müssen Sie diesen Menschen einige Fragen beantworten. Tun Sie das nicht, verlieren Sie jeden Interessenten. ​

Sie treffen nicht die emotionalen ​Auslöser Ihrer Kunden.

  • Geht eine Frau zum Friseur, will sie nicht nur die Haare kürzen lassen. Sie will sich attraktiv fühlen. Etwas verändern oder sich etwas Gönnen.
  • Bei einem Coaching geht es nicht nur um Wissen. Es geht darum, Sicherheit für die eigenen Entscheidungen zu bekommen. Um das Gefühl, das richtige zu tun und die Angst, Fehler zu machen, hinter sich zu lassen.

Eine Frage, die ​sich der Kunde stellt und die Sie beantworten müssen ist: Was bringt es mir?

#2 ​Wer sind Ihre Käufer?

​Sie müssen wissen, WER die Menschen sind, die bei Ihnen kaufen. Oder kaufen sollen.

Betrachten Sie den einzelnen Menschen und haben Sie ein Gesicht dazu. Nur dann gelingt Marketing. Zwei Tipps dafür:

Nummer 1: Entwickeln Sie einen Kunden-Avatar

Das bedeutet, ein detailliertes Kundenprofil der Menschen, die bei Ihnen kaufen … oder kaufen sollen. Wenn Sie bereits einige Kunden haben, umso besser. Suchen Sie bei diesen Menschen nach Gemeinsamkeiten und Unterschieden.

  • Was​ bedrückt sie? Was haben sie in Gesprächen zu Ihnen gesagt? Wie haben sie Probleme formuliert?
  • Was sind ihre Träume? ​Sind sie konservativ oder aufgeschlossen? Technik-affin oder resistent? Single oder Familie?

Nummer 2: Führen Sie mit einigen ​der Menschen aus Ihrer Zielgruppe Interviews
Dadurch bekommen Sie ein recht genaues Bild der Menschen, die Ihr Angebot am meisten benötigen.

Mit diesem Bild vor Augen erstellen Sie Marketing- und Verkaufsbotschaften die direkt ZU diesen Kunden sprechen.

#3 Fokus​ auf eine Gruppe?

Sie können mehrere Kundentypen und Zielgruppen ansprechen. Doch zu Beginn ist es hilfreich, sich auf die erfolgversprechendsten zu konzentrieren. Je nachdem wer Ihr Zielkunde ist, wirken manche Marketing-Maßnahmen besser als andere. Und je kleiner Sie sind, umso mehr Kunden wollen Sie mit geringstmöglichem Aufwand erreichen.

Wenn Sie Ihren Kunden-Avatar erstellt haben gibt Ihnen das eine Idee, WO Sie diese Menschen finden.

#4 Marketing​, ​was erreicht IHRE Kunden?

Was Sie tun, bestimmen Ihre Nische und die Menschen in dieser Nische.
Entscheidend in dieser Phase Ihrer Selbständigkeit ist das Verständnis, WO Ihre Zielkunden zu erreichen sind. Sie haben kein riesiges Marketing-Budget.

Machen Sie Ihr Geschäft an den falschen Stellen bekannt, passiert gar nichts.

Sie können es auch so sehen: Wenn Sie mit einem Köder für Süßwasserfische an die Nordsee gehen, passiert nicht viel …

#​5 Das Ziel​. Ihr Kompass zu einer „echten“ Firma

​Nur die wenigsten Selbständigen machen sich Gedanken, wie ihr Geschäft aussehen soll, wenn es fertig ist. Ja, Sie haben richtig gelesen. Fertig. Die Antwort auf diese Frage hat entscheidenden Einfluss darauf, welche Richtung Sie einschlagen.

Denn Ihre geschäftlichen Ziele bestimmen die Wahl Ihrer Strategien. Oder sie sollten es zumindest …

Stellen Sie sich vor, Sie wollen einen Garten anlegen.

Wenn Sie nicht wissen, wie er aussehen soll, erhalten Sie ein wirres Durcheinander. Womöglich steht irgendwann inmitten einer asiatisch-inspirierten Oase ein Gartenzwerg …

#​6 ​Den Nutzen Ihres Angebotes​ definieren?

Und das in zwei Sätzen. ​Falls es nicht auf Anhieb klappt: Sie sind in guter Gesellschaft.

Es dauert eine gewisse Zeit, bis Sie den Nutzen Ihres Angebot in einem prägnanten Satz sagen können. Und Kunden überzeugen.

Doch Sie sollten es können. ​Dadurch wirken Sie ​professionell.  I​hr Angebot wirkt überzeugender. Kunden verstehen, warum sie zuhören sollten.

#​7 ​Kontakte knüpfen​

Eine der zwanglosesten Methoden potentielle Kunden kennen zu lernen sind Unternehmer-​Vereinigungen. Zum Beispiel: Unternehmer helfen Unternehmer

Sie knüpfen in entspannter Atmosphäre Kontakte und müssen nicht verkaufen. Und Sie sollten es auch nicht. ​

#​8 Lukrative Aufträge oder: Seminare zur Akquise

Diese Taktik ist nicht ganz billig. Doch ​sie lohnt sich​!

Der Besuch von offenen Trainings oder Seminaren, die potentielle Kunden besuchen. 

Auch hier ist es wichtig, nicht zu verkaufen. Es geht um die Kontakt-Anbahnung mit möglichen Auftraggebern. Das kann eine Weile dauern. ​Doch auf solchen Seminaren lernen Sie potenzielle Kunden kennen und natürlich auch diese Sie.

#​9 Ihr bester Verkäufer​: Ihre Webseite

Sie benötigen eine Webseite.  Aber sie muss weder aufwendig, noch ultra-kostspielig sein. Doch ohne eine Webseite kommen Sie heute nicht aus, wenn Sie Ihr Geschäft ankurbeln wollen.

Wie muss eine Webseite sein, die Kunden gewinnt?
Sie ​muss von potentiellen Kunden gefunden werden.

Und sie beantwortet die wichtigsten Fragen dieser Menschen schnell und glasklar.
​Professionelles Aussehen ist wichtig. Am meisten kommt es aber auf den Inhalt an.
Dieser muss auf ihre Zielgruppe abgestimmt sein, und muss den Kunden eine Möglichkeit bieten, mit ihnen in Kontakt zu treten.

Für mehr Informationen zu diesem Thema schreiben Sie ein Mail an:
office@bernhardschirnhofer.com

#1​0 Jederzeit Kunden​kontakt: ​E-Mail Marketing

​Die meisten Firmen wissen gar nicht wie viel Umsatz ihnen durch die Lappen geht,
nur weil sie keine professionelle Online-Marketing-Strategie haben.

Von 1000 Besuchern ihrer Webseite sind die meisten Firmen nur mit einigen wenigen in Verbindung. So werden jeden Tag tausende Euros verschenkt!

Ein Beispiel aus der Praxis:
Auf die Webseite eines Unternehmers kommen pro Tag 100 Menschen, nur einer davon tritt mit dem Unternehmen in Verbindung. Von den 99 übriggebliebenen würden 10 ein paar Tage oder Monate später, das Angebot in Anspruch nehmen. ​Hätte das Unternehmen nur ein paar einfache Strategien umgesetzt, würde es jetzt den 10fachen Umsatz machen.

Bei einem Produkt, oder Dienstleistung das 1.000 Euro ausmacht, wurden so 10.000 Euro verschenkt. Von den Folgegeschäften ganz abgesehen.

Für mehr Informationen zu diesem Thema schreiben Sie ein Mail an:
office@bernhardschirnhofer.com

So, das waren 10 Tipps wie Sie ihr Unternehmen bekannter machen können.
Wenn Ihnen der Beitrag gefallen hat, dann hinterlassen Sie doch bitte einen Kommentar.
Sie können diesen Beitrag auch ganz leicht mit Anderen teilen!
Klicken Sie dazu nur auf einen der Social-Buttons (Zum Beispiel: Facebook)
Danke sehr, Sie helfen uns damit die Plattform bekannter zu machen!


>